Thema

Robo Advisor – Neue Standards in der Vermögensverwaltung

Robo Advisor – Neue Standards in der Vermögensverwaltung / BankingHub

Unter den Begriffen „Robo Advice“ / „Robo Advisor“ hat sich seit einigen Jahren die digitale Vermögensverwaltung etabliert und wird zukünftig zum Standardangebot eines Finanzdienstleisters gehören. Schließlich setzen verlorenes Kundenvertrauen, eine unübersichtliche Vielfalt an Anlageprodukten und der Trend zum „Selbermachen“ per App nicht nur im Onlinebanking und Online-Brokerage, sondern auch in der Vermögensverwaltung neue Standards.

Was ist ein Robo Advisor?

Die sich im Volksmund etablierte Definition des Robo Advice als digitale und voll automatisierte Vermögensverwaltung greift grundsätzlich zu weit, denn der Robo Advice an sich ist nur die digitale Kundenschnittstelle zur Ermittlung des für den Investor geeigneten Risikoprofils. Über eine web- und/oder App-basierte Eingabemaske werden die Kundendaten, der Anlagehorizont, die Risikopräferenz und andere gesetzlich notwendige Anlegerinformationen abgefragt und, vereinfacht gesagt, das Risikoprofil über eine Wenn-dann-Logik des Anlegers bestimmt.

Der Robo Advice digitalisiert also die WpHG-Klassifizierung, MiFID-II-Angemessenheits- und -Geeignetheitsprüfung des Anlegers, welche im klassischen Beratungsgespräch der Kundenberater übernimmt. Die Differenzierung der Robo Advisors findet erst im nachgelagerten Prozess des eigentlichen Asset-Managements statt, indem das Risikoprofil in eine strategische Asset-Allokation (SAA) übersetzt und diese mit konkreten Anlageprodukten umgesetzt wird.

Funktionsweise Robo Advice / Robo Advisor in Deutschland und Europa / BankingHubFunktionsweise Robo Advice

Entwicklung und aktueller Stand

International verwalten Robo Advisors ca. 480 Mrd. EUR Asset under Management (AuM), was ungefähr der Hälfte des deutschen Publikumsfondsmarkts entspricht. Vanguard Personal Advisor Services ist mit ca. 110 Mrd. EUR weltweit der größte Anbieter und hat somit global einen ca. 20%igen Marktanteil. Die Top-5-Robo-Advisors verwalten ca. 170 Mrd. EUR, was einem Marktanteil von ca. 40 % entspricht. Das Wachstum der Branche wird insgesamt auf über 2.300  Mrd. EUR AuM in den nächsten fünf Jahren geschätzt.

Robo Advisor in Europa

Der europäische Markt ist mit einem Volumen von ca. 14 Mrd. EUR AuM vergleichsweise klein, denn er entspricht somit ungefähr der Größe des global drittgrößten Robo Advisor Betterment. In Europa wiederum ist Großbritannien mit knapp 5,5 Mrd. EUR AuM der größte Markt, gefolgt von Deutschland mit rund 3,9 Mrd. EUR AuM.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erfahren Sie alle 2 Wochen von unseren Experten, was gerade wichtig ist.

Senden Sie mir den BankingHub Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Robo Advisor in Deutschland

In Deutschland gibt es derzeit etwa 25 Robo Advisors, weltweit sind es ca. 350. Im internationalen Vergleich ist die Anzahl der deutschen Robo Advisors damit sehr hoch. Nur in den USA, einem ungleich größeren Markt, gibt es mehr. Ein Blick auf die Eigentümerstruktur der deutschen Robo Advisors zeigt, dass die wenigsten unabhängige Start-ups (wie z. B. Vaamo, Liqid oder Scalable) sind. Der Großteil der Robo Advisors gehört als digitale Kundenschnittstelle im Omnikanalangebot zu Privatbanken (wie z. B. Warburg, Hauck & Aufhäuser oder Quirin Privatbank), Großbanken (Commerzbank oder Deutsche Bank) oder Regionalbanken (Volksbanken und Sparkassen).

Marktüberblick Robo Advice in Deutschland / Robo Advisor in Deutschland und Europa / BankingHubMarktüberblick Robo Advice in Deutschland

Trotz der hohen Anzahl an Anbietern in Deutschland verwalten diese im internationalen Vergleich derzeit zusammen ein relativ niedriges Vermögen, sodass die deutsche Marktgröße unterhalb von Expertenprognosen und den Erwartungen der Anbieter selbst zurückgeblieben ist. Außer bei Scalable Capital mit Assets under Management von über 1 Mrd EUR bewegen sich die verwalteten Vermögen der Wettbewerber noch im zwei- und unteren dreistelligen Bereich. Aufgrund fehlender offizieller Berichtspflichten sind alle Zahlen jedoch mit Vorsicht zu genießen und könnten tatsächlich erheblich niedriger sein.

Robo Advice – fit für die Zukunft?

Der Robo Advice hat als Selfservice in der deutschen Vermögensverwaltung erste Wurzeln geschlagen. Neben unabhängigen Start-ups haben die etablierten Banken ihr Angebot entsprechend ausgeweitet. Was allerdings fehlt, ist eine gute Performance, d. h. die notwendige Produktqualität. Daher ist der Markt weiterhin attraktiv für neue Konkurrenz, die dem Kunden eine solche Qualität nicht nur verspricht, sondern auch tatsächlich liefern kann.

Bei Softwareanbietern wie z. B. Aixigo, die hinter dem Robo Advisor Investify stehen, können unabhängige Vermögensverwalter die Robo-Advice-Funktionalität mieten und somit ihre Strategie online anbieten. Da der Deutsche durch das Angebot der etablierten Banken immer vertrauter mit dem Angebot wird und die Digitalisierung weiter voranschreitet, ergibt sich eine entsprechende Markt- und Wachstumsopportunität für alle Anbieter vermögensverwaltender Strategien.

Mehr Informationen zu Robo Advisor finden Sie in nachstehenden Publikationen

Artikel zum Thema

Mit BankingHub immer auf dem Laufenden!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, und Sie erhalten alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten – direkt in Ihr Postfach. Ich weiß, dass ich den Newsletter jederzeit wieder kündigen kann.