Lokale Zahlungsmethoden für Wachstums- und Schwellenmärkte

Nikulipe ist darauf spezialisiert, Zahlungsdienstleistern und ihren Händlern Zugang zu lokalen Zahlungsmethoden in Wachstums- und Schwellenmärkten zu verschaffen. Wir haben mit Herrn Frank Breuss, dem CEO von Nikulipe, über die Bereitstellung von lokalen Zahlungsmethoden in Wachstums- und Schwellenmärkten, dem Wachstumspotenzial im E-Commerce-Geschäft und über neue Technologien im Zahlungsverkehr gesprochen.

Lokale Zahlungsmethoden in Wachstums- und Schwellenmärkten

Interview mit Frank Breuss, CEO von Nikulipe
Frank Breuss, CEO von Nikulipe

Hallo Herr Breuss, Sie sind ein erfolgreicher Anbieter in einer ganz bestimmten E-Commerce-Nische. Könnten Sie uns etwas über Ihr Angebot und die Kunden erzählen, die Sie als Zielgruppe haben?

Lokale Zahlungsmethoden (LZM) ermöglichen es Menschen in bestimmten Ländern, Online-Einkäufe zu bezahlen, wenn sie keine Karte verwenden möchten. Diese Lösungen werden nun zum Mainstream, da die Zahlung per Karte in vielen Ländern nicht die beliebteste Zahlungsmethode ist.

Nikulipe legt den Schwerpunkt auf Länder und Regionen, die derzeit vernachlässigt werden, um Verbrauchern aus Wachstums- und Schwellenmärkten die Möglichkeit zu geben, am globalen E-Commerce teilzunehmen. Mit diesem Ziel vor Augen vereinfacht Nikulipe grenzüberschreitende Zahlungen. Für Fintechs, Zahlungsdienstleister und ihre Händler wird der Zugang zu lokalen Zahlungsmethoden unkomplizierter.

Was ist aus Kundensicht der größte Nutzen Ihrer Dienstleistung? Wie heben Sie sich von der Konkurrenz ab?

Unser größter USP ist unser Fokus auf lokale Zahlungsmethoden (LZM) in Wachstums- und Schwellenmärkten. Nikulipe bietet nicht nur die technische Anbindung an diese LZM, sondern wir lösen auch damit einhergehende Schwierigkeiten, wie z. B. die Einziehung von Geldern, Wechselkursumrechnung, Kontenabstimmung und vieles mehr, und zwar mit einer API und einem Vertrag.

Wir binden bestehende LZM an, wo sie bereits vorhanden sind, und schaffen neue LZM in Märkten, in denen es noch kein entsprechendes Angebot gibt. Auf diese Weise eröffnen wir Zahlungsdienstleistern und ihren Händlern die Möglichkeit, neue Verbraucher in attraktiven, schnell wachsenden Märkten zu erreichen.

Analysen, Artikel, Interviews und News rund um Trends & Innovation im Banking alle zwei Wochen kompakt für ihr Postfach.

Wachstum im E-Commerce

Wie sehen Sie das zukünftige Wachstum im E-Commerce? Wird der grenzüberschreitende Zahlungsverkehr in gleichem Maße wachsen? Wie kann sich die derzeitige wirtschaftliche und politische Lage auf diese Entwicklung auswirken?

Obwohl die derzeitige globale politische und wirtschaftliche Situation mit Sicherheit Auswirkungen auf den Handel haben wird (z. B. durch eine größere Kaufzurückhaltung usw.), erwarten wir keine Änderung des Trends, dass der E-Commerce im Verhältnis zu den Gesamtausgaben überproportional wächst. Dies trifft vor allem dann zu, wenn man eine globale Perspektive einnimmt. Es gibt immer noch große Regionen und zahlreiche Länder, die gemessen an der Nachfrage aufholen müssen, da neue Kundengruppen Zugang zu schnellem Internet und Mobilfunkverbindungen erhalten und am globalen Handel teilnehmen wollen.

Am Beispiel der COVID-19-Pandemie konnten wir feststellen, dass die Menschen in schwierigen Zeiten dazu neigen, verstärkt online einzukaufen. Außerdem bietet Online-Shopping in Zeiten der Rezession die Möglichkeit, Preise zu vergleichen und die besten Angebote zu nutzen, insbesondere wenn das monatliche Budget knapp ist.

Wie stehen Sie zu künftigen regulatorischen Neuerungen wie Request-to-Pay (R2P), PSD2-Überprüfung, SEPA-API-Standard? Werden diese einen merklichen Einfluss auf die gesamte Branche und konkrete Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben?

Fintechs haben deutlich gezeigt, dass neue regulatorische oder technologische Möglichkeiten zu Innovationen und neuen Dienstleistungen führen. Jede Verbesserung bestehender Initiativen (wie z. B. Open Banking) oder die Einführung neuer Initiativen wie R2P wird Fintechs die Möglichkeit geben, Neuerungen zum Nutzen von Kunden, Händlern und der Wirtschaft insgesamt voranzutreiben.

Einsatz von Zukunftstechnologien

Wie stehen Sie zu den jüngsten Zukunftstechnologien? Denken Sie, dass sich Internet-of-Things-Bezahlsysteme durchsetzen werden? Könnten kryptobasierte Transaktionen auch im normalen E-Commerce eine nennenswerte Rolle spielen – oder ist das eine eher abwegige Vorstellung? Gibt es aus Ihrer Sicht weitere wichtige Entwicklungen?

Ich arbeite seit 20 Jahren in der Fintech-Branche. In dieser Zeit habe ich zwei Dinge gelernt:

  • Die Frage ist nicht, ob Innovationen kommen werden, sondern wann.
  • Die Fintech-Branche ist voll von klugen Köpfen, die Lösungen für Probleme finden, die sich andere vielleicht nicht einmal vorstellen können.

Deshalb bin ich mir auch sicher, dass IoT-Bezahlsysteme an Bedeutung gewinnen werden. Es ist schon jetzt belegbar, dass die Blockchain-Technologie ein enormes Potenzial hat, die uns heute bekannten Bank- und Zahlungslösungen umzuwälzen. Und wenn ich von Umwälzung spreche, dann meine ich nicht, dass die eine Lösung die andere unbedingt ersetzen wird.

Was sind Ihre Pläne und was können wir in den nächsten Monaten von Ihnen erwarten?

Viele spannende LZM und Wachstums- und Schwellenmärkte werden bald live und auf unserer Plattform verfügbar sein.

Lieber Herr Breuss, vielen Dank für den interessanten Austausch! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Erfolg!

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Send this to a friend