Payment-Ökosystem Next Level RecargaPay – das brasilianische FinTech-Wunderportemonnaie

Mit dem Einzug von Apple Pay und Google Pay in den deutschen Mobile-Payment-Markt ist die digitale Transaktion über das Smartphone endgültig bei den deutschen Endkonsumenten angekommen. Die Zahlungspraxis in vielen deutschen Cafés und Restaurants erweist sich jedoch häufig noch als Nutzerschranke und Paradies für Bargeldliebhaber. So muss nicht selten erst ein Mindestbetrag für die Kartenzahlung erreicht werden. Die Frage nach Kreditkarte oder Google Pay bzw. Apple Pay erübrigt sich damit zunächst oft im deutschen Payment-Bereich.

In Schweden zeigt sich ein ganz anderes Payment-Verhalten. Fast alles kann dort per Kreditkarte oder per App bezahlt werden, und bis 2030 soll Bargeld vollständig abgeschafft sein.[1] Ohnehin ist in Schweden schon heute nur ein Prozent der Wirtschaftsleistung auf Bargeld zurückzuführen.[2] Ein wichtiger Player im schwedischen Payment-Markt ist das mobile Zahlungssystem für Person-zu-Person-Zahlungen und Geldtransfers der Payment-App Swish. 2012 von den Großbanken in Schweden initiiert, ist die Mobile-Payment-App nun die drittstärkste Marke aus Schweden[3] und kommt nach eigenen Angaben auf 2.000 Käufe über die App pro Stunde[4].

In China dominieren Alipay (Alibaba) mit über 900 Millionen aktiven Nutzern[5] und WeChat/WeChat Pay (Tencent) mit 1,15 Milliarden monatlich aktiven Nutzern (Q3 2019)[6] nicht nur den Zahlungsverkehr, sondern den kompletten Alltag der Chinesen. Ein vollständiges Ökosystem hat sich mittlerweile um die Tech-Giganten etabliert. Angefangen vom sozialen Netzwerk bis hin zur Versicherung – so gut wie alles findet in den Ökosystemen der Anbieter statt.[7] Mittlerweile können auch ausländische Touristen Teil des Mobile-Payment-Universums werden, so unterstützen die chinesischen Zahlungsdienste seit Neuestem auch Visa und Mastercard.[8]

Ein noch völlig unbekanntes, jedoch vielversprechendes Payment-Ökosystem aus Brasilien ist RecargaPay. Es ähnelt in Ansätzen den Tech-Giganten aus China und soll im Folgenden genauer betrachtet werden.

Rundum-Payment-Paket als Lösung für digitale Bedürfnisse

RecargaPay ist ein aufstrebendes brasilianisches FinTech, das nun auch den brasilianischen Zahlungsmarkt mit einem umfassenden Payment-Ökosystem aufrüttelt.

Endkunden können über die an ein Mobile Wallet gekoppelte Payment-Plattform nicht nur Person-zu-Person-Zahlungen und Zahlungen auf Rechnung tätigen, sondern auch ihr Smartphoneguthaben aufladen, Tickets für öffentliche Verkehrsmittel integrieren sowie Geschenkkarten für diverse Onlineshops kaufen. RecargaPay bietet außerdem einen Cashback-Service sowie eine Erinnerungsfunktion – z. B. via WhatsApp – an, um beispielsweise Konten zu überwachen und Zahlungen fristgerecht auszuführen. Zahlungen können neben dem Wallet auch über Kreditkarte, Apple Pay sowie Google Pay getätigt werden.

Seit Mai 2019 stellt RecargaPay zusätzlich ein Sofortdarlehen i. H. v. bis zu 150 BRL (ca. 30 Euro) im Payment-Ökosystem bereit. Dieses Darlehen steht dem Kunden für die Verwendung innerhalb des RecargaPay-Systems zur Verfügung und muss binnen 15 Tagen zurückgezahlt werden. Die Gebühr ist dabei abhängig vom Betrag und der Dauer der Rückzahlung (zwischen 1,64 BRL und 25 BRL).

Kunden des eigenen Prime-Treueprogramms erhalten neben dem virtuellen Wallet für 9,99 BRL/Monat weitere Serviceleistungen, z. B. automatische Aufladungen oder eine physische Prepaid-Mastercard-Karte. Ausgerichtet ist das gesamte Leistungsangebot auf den Zugang per App, die benutzerfreundlich und ansprechend gestaltet ist.

Alle Transaktionen erfolgen ohne zusätzliche Gebühren und lassen sich ohne Bankkonto über das Mobile Wallet abwickeln

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

„Number one“-Payment-Ökosystem in Brasilien?

RecargaPay gehört mit seinen mittlerweile über 2 Millionen aktiven Nutzern zu den größten brasilianischen FinTechs. Dies bestätigen auch die Downloadzahlen im Google Play Store (mehr als 10 Millionen). Auch hat RecargaPay inzwischen rund 29 Millionen USD in den bisherigen Finanzierungsrunden erhalten.

RecargaPay verbindet in einem kompletten Payment-Ökosystem verschiedene Zahlungsverkehrsdienstleistungen, die sich schnell, einfach und unabhängig von einem Bankkonto und ohne zusätzliche Gebühren vom Endkunden bedienen lassen.

Die Bereitstellungen der Services bauen auf das dahinterstehende Händlernetzwerk im Kommissionsgeschäft mit aktuell rund 14.000 Händlern. Beteiligt sind u. a. Uber, Google Pay, Caixa, Santander, Spotify sowie diverse Telekommunikations- und Transportunternehmen.

Ferner zeigt das RecargaPay-Ökosystem eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten von Wallet, Zahlungsservices und weiteren Dienstleistungen wie Ticket- und Prepaid-Services. Ein solches Payment-Ökosystem kann auch für Banken in Deutschland als Inspiration dienen, um Kunden im strategisch wichtigen Bereich des Zahlungsverkehrs nachhaltig an sich zu binden.

Welche Trends sind im Retailbanking noch relevant? Welche FinTechs stehen dahinter?

zeb.TrendScouting beobachtet weltweit Innovationen und Entwicklungen bei Banken und FinTechs, um relevante Trends in sektorspezifischen Bereichen zu identifizieren (z. B. Zahlungsverkehr, Kontoservices, Infrastruktur). Das zeb.TrendScouting umfasst zurzeit 38 Retailbanking-Trends in sechs Trendclustern.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem TrendScouting-Team auf:

  • Datenschutzbestimmungen

  • Wir melden uns zeitnah bei Ihnen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.


[1] Spiegel Online (2019): Wenn das WC-Geld nur noch per App bezahlt wird. Schweden fast ohne Bargeld.
[2] FOCUS Online (2019): Bargeldloses Bezahlen: Fünf Länder zeigen, wie es richtig geht. Deutschland auf dem Abstiegsplatz.
[3] Getswish (2019): Swish the third strongest brand in Sweden.
[4] Getswish (2019): Two thousand Swish purchases per hour and increased customer satisfaction. That is the result of SJ launching Swish as a payment method.
[5] GBTIMES (2018): China Radio International. Alipay now has over 900m active mobile payment users.
[6] Tencent (2019): Statista. Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (MAU) von WeChat weltweit vom 2. Quartal 2011 bis zum 3. Quartal 2019 (in Millionen).
[7] Welt (2018): Miriam Wolfahrt. Zwei chinesische Bezahl-Apps sind uns Lichtjahre voraus.
[8] t3n (2019): Wechat Pay und Alipay: Chinas Payment-Anbieter öffnen sich für Visa und Mastercard.

Crunchbase (2019): RecargaPay
Dealroom (2019): RecargaPay
Financial Technology Partners (2019): Brazil’s Emerging Fintech Ecosystem
Forbes (2017): This Mobile Payment Platform Has Become The Apple Wallet Of Brazil
GitHub (2019): RecargaPay
Huffpost (2017): Mobile Wallets: How They Are Democratizing Financial Services
RecargaPay.prezly (2019): RecargaPay concede empréstimo rápido de até R$ 150 sem consulta
RecargaPay.prezly (2019): RecargaPay lança Cartão Pré-pago sem taxas e com maior cashback do mercado brasileiro
Tracxn (2019): FinTech Startups in Sao Paulo

Mit BankingHub keinen Trend verpassen

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Autor Matthias Dörge / BankingHub

Matthias Dörge

Manager Office Frankfurt
Autor Julia Schraut / BankingHub

Julia Schraut

Senior Professional Office Berlin

Autoren

2 Antworten auf “Payment-Ökosystem Next Level

  • Ralf

    Sehr schöner Artikel in diesem spannenden Feld :-)

    Da ich BR auch schon länger beobachte, würden mich zwei Dinge interessieren:

    Wenn ich das richtig sehe, ist recargapay noch nicht kaufbar, oder? Der IPO steht doch noch aus?

    Und zum zweiten, wie schätzen Sie die Markt- und Investment-Chancen im Verhältnis zu stoneco ltd. ein, in die Berkshire Hathaway ja 2018 investiert hatte.

    Antworten

    • Matthias Dörge, Julia Schraut

      Hallo Ralf,

      haben Sie vielen Dank für den Kommentar und Ihre hierin geäußerten Gedanken.

      Richtig, ein IPO steht noch aus.

      StoneCo Ltd verfügt aus unserer Sicht in der Tat über ein zukunftsfähiges plattformbasiertes Geschäftsmodell mit durchaus positiven Wachstumsaussichten im Markt. Berkshire Hathaway teilt offensichtlich diese Auffassung. Ein mögliches Investment hängt nichtdestotrotz von einer Vielzahl von Faktoren ab, die zunächst im Detail zu prüfen sind, weshalb wir an dieser Stelle natürlich keine Empfehlungen aussprechen können.

      Herzliche Grüße
      Matthias und Julia

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.