Design Thinking Bootcamp – Customer Experience TABULARAZA auf der Hamburg Aviation Conference 2019

Innovative Produkte und Services kennen keine Branchengrenzen. Aus diesem Grund hat TABULARAZA gemeinsam mit der Fraport AG im Februar ein Design Thinking Bootcamp zum Thema Customer Experience im Bereich Aviation und Tourismus durchgeführt.

Design Thinking ist in aller Munde. Kaum eine Beratung oder Agentur verzichtet auf den innovativen Kreativprozess. Zahlreiche Unternehmen über alle Branchen und Industrien hinweg setzen bei der Lösungsfindung darauf. Auf der diesjährigen „Hamburg Aviation Conference – think future“ haben wir ein interdisziplinäres und Cross-Industry Design Thinking Bootcamp für den Bereich Aviation und Tourismus zusammen mit Julia Schulte-Terboven, Innovationsmanagerin von Fraport, durchgeführt.

Martin Kulik präsentiert die Design Thinking Challenge auf der Hamburg Aviation Conference 2019_BankingHubAbbildung 1: Martin Kulik präsentiert die Design Thinking Challenge auf der Hamburg Aviation Conference 2019

No Limits im Design Thinking

Alles ist möglich, keine Restriktionen. Das Credo des Design Thinking war dieses Jahr Motto der Konferenz – und wir waren mittendrin. Die Rahmenbedingungen für den Design-Thinking-Workshop sahen wie folgt aus: eineinhalb Tage Zeit, um mit zehn Teilnehmern ein kompaktes Bootcamp durchzuführen. Der Fokus lag dabei auf dem Kennenlernen neuer Methoden und Arbeitsweisen. Das Thema war naheliegend: Verbessere die Customer Experience rund um das Thema Fliegen.

Auch klar: Die zwei Tage müssen perfekt strukturiert sein und dabei gleichzeitig Raum für Kreativität bieten. Drei Coaches (Martin Kulik, Max Steinwender, Julia Schulte-Terboven) sowie zehn internationale Teilnehmer, u. a. aus Frankreich, der Ukraine und Finnland, stellten sich dieser Herausforderung.

Design Thinking Tag 1 – Persona, Customer Journey, Brainstorming & Co.

Die Grundlage jeder guten Idee ist ein umfassendes Research. Damit stiegen wir in den ersten Tag ein. Die Bootcamp-Teilnehmer hatten im Vorfeld Hausaufgaben erhalten und stellten die Erkenntnisse aus ihren Zielgruppeninterviews im Überblick vor.

Nach der Mittagspause wurden auf dieser Grundlage zwei Personae kreiert: ein viel fliegender Geschäftsreisender und eine in den Urlaub reisende Familie. Beide Zielgruppen stellen wichtige und relevante Kundengruppen sowohl für Airlines als auch für Flughäfen dar. Und beide Zielgruppen haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen an ihre Reiseerfahrung. Basierend auf den Personae erarbeiteten die Gruppen Kundenreisen und leiteten daraus Schmerz- und Herzpunkte sowie zentrale Handlungsfelder ab. Dabei half die Emotionskurve: Besonders in extremen Situationen benötigen Menschen Unterstützung – sei es, um eine negative Erfahrung zu heilen oder eine besonders positive Erfahrung zu verstärken.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erfahren Sie alle 2 Wochen von unseren Experten, was gerade wichtig ist.

Senden Sie mir den BankingHub Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Am Ende des ersten Tages widmeten wir uns der Ideenphase. Mit der konkreten Challenge im Hinterkopf, den erarbeiteten Personae und der passenden Kundenreise vor Augen entwickelten die Teilnehmer zahlreiche Ideen für eine bessere Customer Experience.

Sarah Oswald, Sales Manager bei InteRES GmbH:

„Die Teilnahme am Design Thinking Bootcamp fühlte sich wie eine Achterbahnfahrt voller Ideen und Emotionen an. Es ist erstaunlich zu sehen, wie Menschen, die sich gerade kennengelernt haben, so intensiv und kreativ zusammenarbeiten und schließlich großartige Ideen und Prototypen hervorbringen können.

Das wichtigste Tool eines jeden Design Thinker: Post-its / Design Thinking Bootcamp / BankingHubAbbildung 2: Das wichtigste Tool eines jeden Design Thinker: Post-its

Design Thinking Tag 2 – Prototyping & Pitch

Der zweite Tag war geprägt vom Höhepunkt des Bootcamps: der Präsentation der Ideen vor den Teilnehmern der Konferenz auf großer Bühne. Dementsprechend nervös startete der Tag: Schaffen wir das alles? Trägt die Idee? Wie können wir die Idee vermitteln?

Die Teilnehmer finalisierten zunächst ihre Idee und erarbeiteten auf dieser Grundlage einen Prototyp für die bessere Visualisierung. Noch schnell ein kurzes Pitch-Training und nach kurzen drei Stunden am Vormittag war es dann soweit: Pitch-Time!

Die Teams wurden von der Organisatorin Ursula Silling auf die Bühne gebeten und hatten drei Minuten Zeit, die Konferenzteilnehmer von ihrer Idee zu überzeugen. Den Anfang machte die smarte Yes-No-App, gefolgt von einem individuellen Lieferservice am Flughafen und dem magischen Koffer, der mittels 3-D-Druck Gepäckstücke verschicken konnte. Jedes Team verwendete einen anderen Ansatz für die Produktpräsentation: von PowerPoint über Rollenspiel bis hin zu Instagram-Storys! Die Teams überzeugten durch innovative Lösungen, die ein echtes Kundenproblem lösten, einen alltagsrelevanten Mehrwert für die jeweilige Zielgruppe boten, durch Kreativität und Teamwork. Der Applaus sprach für die Ergebnisse.

Für uns war das Design Thinking Bootcamp ein Experiment, das gelungen ist: Design Thinking binnen 24 Stunden als ein innovatives Konferenzformat mit internationalen Teilnehmern aus verschiedenen Branchen und Industrien. Mehr geht nicht.

Dominik Roß, XXL Solutions und Organisator der Hamburg Aviation Conference:

„Im Rahmen unseres jährlichen globalen Thinktanks, der Hamburg Aviation Conference – think future, legen wir besonderen Wert darauf, aktuelle Trends und agile Methoden der Zusammenarbeit nicht nur vorzustellen, sondern sie unseren Gästen auch praktisch zu vermitteln. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit TABULARAZA by zeb und der Fraport AG ein Design Thinking Bootcamp veranstaltet, welches den Teilnehmern das Potenzial dieser Methode anschaulich präsentiert hat.“

Ideen-Pitch: Die smarte Yes-No-App – wird sie den Hamburger Flughafen revolutionieren / Design Thinking Bootcamp / BankingHubAbbildung 3: Ideen-Pitch: Die smarte Yes-No-App – wird sie den Hamburger Flughafen revolutionieren?

Fazit: Innovationen kennen keine Grenzen

Intensive eineinhalb Tage, sehr interessierte und aktive Teilnehmer und extrem kreative Produktideen – tolle und neue Erfahrungen für Teilnehmer und Coaches und der Beweis, dass auch in komplexen Bereichen wie der Flug- und Tourismusbranche mittels Design Thinking schnell und kreativ Lösungen erarbeitet werden können.

Oder wie es Julia Schulte-Terboven, Design Thinking Coach bei Fraport, formulierte:

Die eineinhalb Tage Design Thinking Bootcamp mit dem heterogenen Teams haben total Spaß gemacht, und es ist beeindruckend zu sehen, zu welchen guten Erkenntnissen die Teilnehmer gekommen sind und wie kreativ sie diese dann auf der Bühne gepitcht haben.“

 

Wenn Sie Lust haben, selbst tiefer in das Thema Design Thinking einzutauchen, kontaktieren Sie uns gerne!

Das Interview mit Martin Kulik über seine Erfahrungen bei der Hamburg Aviation Conference 2019 finden Sie hier.

Mit BankingHub keinen Trend verpassen

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, und Sie erhalten alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten – direkt in Ihr Postfach.

Senden Sie mir den BankingHub Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Martin Kulik

Martin Kulik

Manager Office Hamburg
Autor Julia Schulte-Terboven

Julia Schulte-Terboven

Design-Thinking-Coach HPI School of Design Thinking
Autor Max Steinwender

Max Steinwender

Praktikant Office Hamburg

Autoren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit BankingHub immer auf dem Laufenden!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, und Sie erhalten alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten – direkt in Ihr Postfach. Sie können den Newsletter jederzeit wieder kündigen.