Bankensektor 2021 – erste Halbzeit ist vielversprechend

Mit unserem zeb/market flash bieten wir regelmäßig zu Beginn eines jeden Quartals einen kompakten, fundierten Überblick über die jüngsten Entwicklungen des globalen Bankensektors. In dieser Ausgabe 37 (Q2 2021) beschäftigen wir uns mit TLTRO – ein willkommener Booster für Gewinne und Wachstum?

Aktuelle Lage des Bankensektors

  • Nach einem hervorragenden ersten Quartal konnten die globalen Top 100 Banken nicht mit der starken Kapitalmarktentwicklung in Q2 2021 mithalten – TSR +4,8% QOQ vs. MSCI World +7,9% QOQ.
  • Betrachtet man jedoch die erste Hälfte des Jahres 2021, so sind die Top 100 Banken die klaren Gewinner und übertrafen den Markt deutlich – TSR +22,7% YTD vs. MSCI World +13,3% YTD.

Wirtschaftliche Lage und wesentliche Treiber des Bankgeschäfts

  • Im Zusammenhang mit sinkenden Infektionsraten, fortschreitenden Impfungen und einer entsprechenden Öffnung der Wirtschaft, zieht das Wirtschaftswachstum in den USA und Westeuropa an.
  • Das sich beschleunigende Wachstum wird das Preisniveau im Jahr 2021 weiter in die Höhe treiben – die großen Zentralbanken signalisierten allerdings keine Bedenken über anhaltend hohe Inflationsraten und beschlossen, ihre aktuelle Geldpolitik beizubehalten.
  • Die globalen Top-100-Banken überraschten die Analysten mit starken Q1-Ergebnissen und verbesserter Profitabilität in allen Regionen – RoE der US-Banken 17,0% (+11,5%p YOY), BRICS-Banken 13,6% (+0,3%p YOY) und westeuropäische Banken 8,5% (+5,6%p YOY).

TLTRO – ein willkommener Booster für Gewinne und Wachstum?

  • TLTRO III ist derzeit „en vogue“ unter den Banken der Eurozone, da die EZB im Dezember 2020 ankündigte, das Programm um drei weitere Geschäfte zu verlängern.
  • Das EZB-Programm bietet sehr attraktive Refinanzierungsbedingungen für Banken, um günstige Finanzierungsbedingungen für die Realwirtschaft zu erhalten und nachteiligen COVID-19-Effekten entgegenzuwirken?
  • Die umfangreiche Nutzung von TLTRO-III kann große Anteile am Bilanzwachstum der Banken in der Eurozone erklären und zur Stabilisierung des Zinsüberschusses beitragen – leider nur ein angenehmer und temporärer Nebeneffekt der EZB-Niedrigzinspolitik.

 

Sprechen Sie uns gerne an!

Autor: Heinz-Gerd Stickling / BankingHub

Heinz-Gerd Stickling

Partner Office Münster
Dr. Ekkehardt Bauer/ Autor BankingHub

Dr. Ekkehardt Bauer

Senior Manager Office Münster
Gunnar Rittershaus / Autor BankingHub

Gunnar Rittershaus

Senior Consultant Office Frankfurt

Analysen, Artikel, Interviews und News rund um Trends & Innovation im Banking alle zwei Wochen kompakt für ihr Postfach.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Send this to a friend