zeb/market flash (Issue 8 – January 2014)

Mit unserem zeb/market flash bieten wir regelmäßig zu Beginn eines jeden Quartals einen kompakten, fundierten Überblick über die jüngsten Entwicklungen des globalen Bankensektors. In dieser Ausgabe 8 (Q4 2013) beschäftigen wir uns mit den niedrigen Zinsen und der herausfordernden Regulatorik – Konsequenzen der doppelten Belastung für die Bankenstabilität in Europa.

Aktuelle Lage des Bankensektors

  • US und Westeuropäische Banken weiterhin mit starker TSR Performance von 12% und 6.6% in Q4/2013 und deutlich vor der negativen Performance von Banken der BRIC-Staaten
  • Bewertung von BRICS-Finanzinstituten weiter verringert und nun zum ersten mal unter der Bewertung der US-Banken

Wesentliche Treiber des Bankgeschäfts

  • Wirtschaftliche Bedingungen in entwickelten Märkten weiter verbessert, vor allem im US-Raum mit einer BIP Wachtumsrate von 3,6% in Q3/2013. Wachstum in Emerging Markets weiterhin auf hohem Niveau, aber mit nun negativem Trend
  • Langfristige Zinssätze in den USA und Deutschland steigen weiter an und führen zu steileren Zinskurven – Zinskurven für BRIC-Staaten unterverändert flach

Spezialthema: Niedrige Zinsen und herausfordernde Regulatorik – Konsequenzen der doppelten Belastung für die Bankenstabilität in Europa

  • Doppelte Belastung von niedrigen Zinsen und Regulatorik wird einen massiven Effekt auf die Profitabilität und Kapitalisierung europäischer Banken haben
  • Gesamtheitlicher Ansatz erforderlich um diese herausfordernde Situation zu überstehen

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Send this to a friend