WebSummit – Treffen der globalen Tech Szene Impressionen aus dem Epizentrum

WebSummit. Ein europäisches Event, das nach Dublin in den vergangenen Jahren ab diesem Jahr in Lissabon beheimatet sein wird. Nicht nur aufgrund des vielversprechenderen Wetters waren wir gespannt, wie die bisher größte von uns besuchte Konferenz sein würde. Über 50.000 Teilnehmer aus 176 Ländern wurden erwartet, verteilt über drei Messehallen und eine Konzerthalle auf dem ehemaligen Expogelände in Portugals Hauptstadt.

Das Programm bestand aus mehreren Sub-Konferenzen zu einzelnen Themen wie Money, Health, Mobility, Big Data, etc. sowie kleineren Pitch-Stages und Workshops, flankiert von Messeständen unterschiedlichster Anbieter, wo sich u.a. die großen Tech-Companies, Startups, aber auch Wirtschaftsförderer und Automobilhersteller präsentierten.

Inhaltlich boten die meisten Beiträge auf den Bühnen wenige neue Erkenntnisse, dafür eröffnete der Austausch mit anderen Teilnehmern durch die zahlreichen Networking-Möglichkeiten den Blick aus einer europäischen, wenn nicht sogar einer weltweiten Perspektive. Auch rückte so manche Keynote das Jahresevent der Techbegeisterten in einen globalen Kontext – so machte Facebook-CSO Alex Stamos angesichts der hohen iPhone-Nutzerquote noch einmal darauf aufmerksam, dass das iPhone 7 50% des Jahres-Pro-Kopf-GDP in Indien ausmacht.

websummit

Drei Bewegungen ließen sich im Fintech-Bereich als klare Trends erkennen: Das Thema Blockchain war allgegenwärtig – so wurden erste Blockchain-basierte Lösungen gezeigt, die allerdings in der überwiegenden Zahl mit dem Henne-Ei-Problem zu kämpfen haben, dass zu ihrer Nutzung eine beidseitige Registrierung erforderlich ist und sie insgesamt noch weit von einer wirklichen Alltagstauglichkeit entfernt sind. In einem fortgeschrittenen Stadium der Marktreife wurden Lösungen im Bereich von SME-Banking vorgestellt, wie z.B. Liquiditäts- oder Rechnungssteuerungen als Add-on zu einem Firmenkonto. Auch gab es erste marktreife Angebote zur Bewertung von Startups mit dem Ziel, Investoren die Suche nach Investmentmöglichkeiten zu erleichtern. Denn auch sie haben damit zu kämpfen, angesichts der steil ansteigenden Anzahl von Startup-Gründungen nicht den Überblick zu verlieren.

Insgesamt blicken wir zurück auf drei spannende Tage in einer wunderschönen Stadt, mit vielen neuen Bekanntschaften und Erkenntnissen, Eindrücken und Perspektiven. Bleibt uns zu sagen: Obrigadas, Lisboa!

Laura Pfannemüller

Manager Office Berlin

Dr. Sophie Strelczyk

Manager Office Hamburg

Autoren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit BankingHub immer auf dem Laufenden!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, und Sie erhalten alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten – direkt in Ihr Postfach.