FinTech Week Hamburg 2017 – Interview mit der Gründerin 5 Fragen an Carolin Neumann, Co-Founderin der FinTech Week und des Finletter

In der Elbmetropole findet vom 6. bis 12. November 2017 die Fintech Week Hamburg statt. TABULARAZA by zeb ist mit vier Veranstaltungen im Programm vertreten. Co-Founderin Carolin Neumann gibt Einblicke in die Entstehung und Ziele der Veranstaltungswoche.

Worum geht es bei der Fintech Week Hamburg?

In der Fintech Week Hamburg kommt die Branche zusammen und zwar abseits ihrer üblichen Treffpunkte und vertrauten Ecken, in unterschiedlichsten Kontexten, für eine ganze Woche in einem ungewöhnlichen Umfeld. Da sitzen Bank-Manager neben Fintech-Gründern und finden Personaler Fintech-Interessierte aus allen Bereichen. Dieses Zusammenbringen unabhängig vom Hintergrund haben wir uns zum Ziel gemacht.

Neben Fintechs sind Banken als Event-Partner und unter den Teilnehmern stark vertreten. Was wollt ihr mit der Veranstaltungswoche für sie erreichen? 

Die klassische Finanzwirtschaft zeigt mit ihrer Teilnahme und Unterstützung der Fintech Week Hamburg, dass und wie sie sich für die Digitalisierung der Finanzbranche stark macht. Partner wie TABULARAZA sind mit eigenen Events vertreten. Für die comdirect richten wir erneut ihr Finanzbarcamp aus. Und der Finanzplatz Hamburg e.V. lädt wieder zur Fintech Safari. Wir haben das Glück, Partner zu haben, für die Digitalisierung nicht nur ein Feigenblatt ist, sondern die sich wirklich anstrengen, ihr Unternehmen für die neue Welt fit zu machen.

Was bietet die Fintech Week Hamburg Akteuren aus Fintech-Unternehmen?

Für Fintechs ist die Woche ein bisschen wie ein Klassentreffen, aber mit dem Bonus, dass sie Kontakte in neue und alte Welt knüpfen können. Wir leben und arbeiten in einer Welt der Coopetition: Fintechs und Banken sind nicht ausschließlich Konkurrenten, sondern auch Kooperationspartner. Diesen Umstand berücksichtigen wir in der Woche. Und letztlich geht es auch darum, dass alle an einem Strang ziehen für das gemeinsame Ziel: eine erfolgreiche Digitalisierung der Branche.

Welche Themen bestimmen euer Programm?

Das Hauptthema der Fintech Week Hamburg ist natürlich die Digitalisierung der Finanzwirtschaft, die unsere Veranstalter aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten, zum Beispiel mit Blick auf Organisation, Kommunikation, Diversion oder am #FinTechnology-Tag mit Themen wie Robo Advice oder Bots.

Teilnehmer können bei euch zwischen rund 40 Events und unterschiedlichsten Formaten auswählen. Was empfehlt ihr Mitarbeitern von Banken, die zum ersten Mal teilnehmen?

Das Programm zu studieren, wäre der wichtige erste Schritt. Wenn jemand eher Einblicke in Fintech-Unternehmen bekommen will, sollte er unbedingt an einer Safari teilnehmen. Wer locker netzwerken will, ist zum Beispiel bei einer der Abendveranstaltungen wie der Fuckup Night richtig. Wer alles auf einmal sucht, aber nicht viel Zeit mitbringt, ist bei einer der großen Konferenzen wie „Digitalisierung der Prozesse 4.0“ am Besten aufgehoben. Aber die Entscheidung ist so individuell wie die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen.

Carolin Neumann & Clas Beese
(Visited 283 times, 1 visits today)

Dr. Sarah Brockhoff

Manager Office Hamburg

Martin Kulik

Manager Office Hamburg

Autoren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit BankingHub immer auf dem Laufenden!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, und Sie erhalten alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten – direkt in Ihr Postfach.