Steigende Zinsen in turbulenten Zeiten zeb.market.flash Q2 2022 (Ausgabe 41 – Juli 2022)

Darum geht es im zeb.market.flash Q2 2022 (Ausgabe 41 – Juli 2022):

-10,3% QOQ TSR Performance der globalen Top 100 Banken

  • Der Korrekturmodus an den globalen Kapitalmärkten hat sich im 2. Quartal 2022 verstärkt, da die anhaltende wirtschaftliche Unsicherheit und steigende Zinssätze die Aktienkurse stark belasten.
  • Der TSR-Rückgang bei den globalen Top 100 Banken wurde hauptsächlich von den US-Banken mit -17,5% QOQ verursacht, während der TSR der westeuropäischen Banken um -4,9% QOQ zurückging.

+7,6% YOY erwartete westeuropäische Inflationsrate in Q2

  • Die globale Wirtschaftsentwicklung wird aktuell durch den Russland-Ukraine-Krieg, Chinas „Null-Covid-Strategie“ sowie eine restriktivere Geldpolitik deutlich beeinträchtigt.
  • Rekordhohe Inflationsraten treiben die mittel- und langfristigen Zinsen weiter in die Höhe und zwingen die Zentralbanken zu entschlossenem Handeln.

Steigende Zinsen in turbulenten Zeiten

  • Es ist offiziell: Die Ära des Nullzinsniveaus scheint vorbei zu sein, aber die Banken haben es derzeit nicht mit einer isolierten und schrittweisen Zinserhöhung zu tun.
  • Wie wirken sich diese Entwicklungen insgesamt auf die europäischen Banken aus und wie bewerten die Kapitalmärkte die neuen, potenziellen Chancen für den Sektor?

 

zeb.market.flash Q2 2022 (Ausgabe 41 – Juli 2022) herunterladen

Mit BankingHub keinen Trend verpassen

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.