Finovate Fall – FinTech-Innovation aus New York

In den vergangenen Tagen haben wir für zeb/ die Finovate-Konferenz in New York besucht. Die Finovate wird allgemein als die „premier technology conference in the financial services industry“ (Bradley Leimer) bezeichnet. Viermal jährlich stellen umlaufend in New York, Singapur, London und San Jose innovative Unternehmen ihre neuesten Entwicklungen im Bereich Financial Services vor. Eine Besonderheit ist das „Demo-Format“: Innerhalb von 2 Tagen haben in New York 70 Unternehmen in jeweils maximal 7 Minuten ihre Produkte vorgestellt. Als Zuhörer bekommt man somit in kürzester Zeit eine Menge Inhalte transportiert, die in Summe einen hervorragenden Überblick über den aktuellen Stand der Technologie-Innovation im Bereich Financial Services geben.

Es wurden – wie erwartet – größtenteils web- oder app-basierte Produkte vorgestellt, wobei die Kernthemen der diesjährigen Konferenz die Bereiche Mobile Payment, PFM / Finanz-Assistenten / Beratungssoftware, Sicherheitslösungen, Investment-Lösungen und allgemein mobil- und online-zentrierte Vollbankmodelle waren.

Insgesamt bietet die Finovate einen umfassenden Eindruck davon, wie Financial Services in der Zukunft aussehen könnten. Sicherlich sind nicht alle vorgestellten Produkte echte Kassenschlager und keine der vorgestellten Lösungen wird unser klassisches filialbasiertes Bank-Modell in Europa kurzfristig vollständig ersetzen. In Summe ergibt sich allerdings ein sehr gutes Bild der Trends für die nächsten Jahre. Aus unserer Sicht ergeben sich aus den Inhalten der Konferenz drei wesentliche Themen- und Handlungsfelder für die deutschen und europäischen Banken:

  • Zukunft der Beratung – Nahezu alle vorgestellten Produkte (sowohl mit Fokus auf Retail- als auch auf Corporate Banking) bestätigen die Entwicklung weg von einem beraterzentrierten Bank-Modell hin zu einem Kunden, der mit Software- (Web-) gestützten Prozessen seine Finanz-Entscheidungen deutlich besser vorbereiten kann und wird als das heute der Fall ist. Wo Beratung weiter im Mittelpunkt steht wird diese virtueller werden und für den Kunden länger (bis zu 24/7) verfügbar sein.
  • Mobile First – Mobil-basiertes Banking (ob nun im Payment oder in anderen Themen) wird immer präsenter. Immer bessere Lösungen stellen die Datensicherheit auch auf diesem Kanal sicher, so dass perspektivisch die Bedenken bei der Nutzung des Mediums abnehmen sollten.
  • Neue Player vs. alte Marktführer – Auch in bisher als „sicher“ geltende Bereiche des Bankings drängen nach und nach neue (kleine, schnelle) Innovatoren ein, die mit pfiffigen Produkten potenziell breite Zielgruppen ansprechen. Heutige Marktführer müssen einen Blick auf diese Wettbewerber behalten, um die aktuellen Trends zu erkennen und auf „das Neue“ reagieren zu können.

Wir werden auch künftig einen Blick auf die Innovationen im Banking behalten und hier auf BankingHub über die neuesten Trends informieren.

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Send this to a friend