Exec I/O FinTech – und alle waren da…

Am letzten Mittwoch im April fand in Frankfurt die Exec I/O Fintech statt. Was als „Europas größte Invitation Only FinTech-Konferenz“ angekündigt war, konnte diesen Anspruch wohl auch in allen Dimensionen erfüllen. Ca. 400 Teilnehmer deckten das gesamte „Stakeholder“-Spektrum der Branche ab, wobei zahlreiche bekannte Gesichter aus der Branche gesichtet werden konnten: Die wichtigsten Teilnehmer waren natürlich die FinTechs selbst. Vor Ort waren Vertreter zahlreicher StartUps zu sehen, von bereits „reiferen“ Unternehmen (Frage einer Teilnehmerin: Ist Kreditech noch ein StartUp?) bis hin zu ganz jungen Kandidaten im „Stealth“- oder Beta-Modus. Zahlreiche Corporate Executives aus großen und kleineren Banken und Versicherungen zeigen, dass der Sektor inzwischen das „Phänomen FinTech“ sehr genau wahrnimmt und mindestens genau beobachtet (und vielfach ja auch bereits agiert) Eine große Anzahl an Venture Capital Executives bestätigt, dass FinTech derzeit einer der wichtigsten Trends auch für die Kapitalgeberseite ist Vertreter von Dienstleistern aus den Bereichen IT, Law und Management Consulting ergänzten das Teilnehmerfeld.

Das Team der Exec I/O rund um Ramin Nikbin (@RNikbin) hatte in allen Facetten ganze Arbeit geleistet: Von der Auswahl guter Speaker, über die Organisation einer super Location (Campus Westend der Goethe-Universität in Frankfurt) bis hin – und das ist wohl das Wichtigste – dem Schaffen eines insgesamt sehr angenehmen Konferenz-Rahmens, der u.a. auch durch die vom Orga-Team aktiv eingeforderte (und vielleicht vor allem für Corporate Executives teilweise überraschende) „Du-Kultur“ geprägt war. Die spontane Verlagerung der Begrüßungsworte von Ramin auf einen Tisch im Networking-Bereich der Konferenz bestätigt das „etwas andere“ Setting dieser Konferenz.

Dass bisher kein Wort über die inhaltlichen Vorträge gefallen ist kann als gutes Zeichen angesehen werden. Speaker, Panelists und Moderatoren haben einen Top-Job gemacht und eine gute inhaltliche Basis für die Konferenz geschaffen: StartUps berichteten über ihre Herausforderungen und Visionen (P2P-Kredite interessieren auch den Regulierer!), VCs diskutierten über die neuesten Trends (ein aktuell wichtiger Trend ist nicht Bitcoin, sondern in viel stärkerem Maße die Blockchain!) und Branchenexperten besprechen Plattform-Trends (APIs sind die Zukunft und Banken als Plattformen sind Chance und Risiko zugleich!). Last but not least gab es gute StartUp-Pitches, die das Micro-Payment-StartUp milliPay (@millipay, „payments as simple as browsing“) für sich entscheiden konnte.

Bei aller Wertschätzung für die jeweiligen Referenten waren die Keynotes und Panels aber vor allem immer wieder Anknüpfungspunkt für neue Networking-Möglichkeiten zwischen alten und neuen Bekannten, Kontakte zwischen der Old und New Economy, Austausch zwischen den ganz Großen und den ganz Kleinen und erste Schritte in Richtung neuer spannender Kooperationen und Finanzierungsrunden.

Darauf – und auch auf die nächste Exec I/O und ähnliche Konferenzen – darf sich freuen, wer FinTech als einen wichtigen Trend für die Zukunft von Financial Services betrachtet.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten.

Send this to a friend