zeb.market flash (Issue 20 – Januar 2017)

Aktuelle Lage des Bankensektors

  • Der Bankensektor war der größte Gewinner im jüngsten Aktienmarktwettlauf. Die weltweit Top 100 Banken ließen ihren Börsenwert hochschnellen (+18,2 %) und schlugen damit alle anderen Branchen (TSR von +17,2 %) in Q4.
  • Insbesondere US-Banken profitierten von steigenden US-Zinsen und den Marktentwicklungen aufgrund der Wahl von Donald Trump.

Wesentliche Treiber des Bankgeschäfts

  • Der Anstieg des weltweit langfristigen Zinsniveaus und die aktuelle Entscheidung der Federal Reserve führten zu steileren EURIBOR und USD-LIBOR Zinsstrukturkurven.
  • Der US Dollar wurde durch das Ergebnis der US-Wahl und steigenden US-Zinsen weiter gestärkt – der EUR/USD Wechselkurs erreichte den niedrigsten Wert seit mehr als 10 Jahren.
  • RoE europäischer und BRICS Banken sank durchschnittlich um 0,6 pp auf jeweils 5,7 % bzw. um 0,5 pp auf 15,4 % – US-Banken verbesserten weiterhin ihre Rentabilität um 0,5 pp auf 8,9 %.

Themen-Special: Trumpflation – „Make interest rates great again?“

  • Hohe Erwartungen an die politische Agenda von Donald Trump führten zu einem steilen Anstieg des weltweiten Zinsniveaus langfristiger Staatsanleihen.
  • Konkrete wirtschaftliche Folgen sind bislang noch unklar und ein nachhaltiges Überschwappen nach Europa ist eher fragwürdig – europäische Banken müssen 2017 immer noch mit Niedrigzinsen und hohen Marktfluktuationen kämpfen.

 

Sprechen Sie uns gerne an!

Dr. Dirk Holländer/ Autor BankingHub

Dr. Dirk Holländer

Senior Partner Office Münster
Dr. Ekkehardt Bauer / Autor BankingHub

Dr. Ekkehardt Bauer

Senior Manager Office Münster

Maximilian-Josef Kaulvers

Senior Consultant

Artikel teilen

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

BankingHub-Newsletter

Analysen, Artikel sowie Interviews rund um Trends und Innovationen
im Banking alle 2 Wochen direkt in Ihr Postfach

Send this to a friend