Digitales Versicherungsmanagement für Unternehmen Interview mit den Gründern des InsurTech-Start-ups Liimex: Benno von Buchwaldt, Christian van der Bosch

Während die jüngsten Innovationen im Versicherungsbereich sowie die InsurTech-Szene bislang überwiegend auf den Endkunden fokussierten, werden die Potenziale im Versicherungsgeschäft mit Unternehmen (B2B) erst langsam erkannt und angegangen. Das Start-up Liimex aus Hamburg möchte dies ändern und beschäftigt sich intensiv mit der Digitalisierung des Versicherungsmanagements für kleine und mittelständische Unternehmen (SMEs). Wir hatten die Gelegenheit, uns mit den beiden Gründern und Geschäftsführern der Liimex GmbH, Christian van der Bosch und Benno von Buchwaldt, über das Geschäftsmodell, die Vision sowie die aktuelle Finanzierungsrunde von Liimex zu unterhalten.

Was macht Liimex? Bitte beschreibt einmal Euer Geschäftsmodell in maximal 100 Wörtern.

Benno von Buchwaldt: Liimex ist ein digitaler Versicherungsmakler für Unternehmen mit dem Anspruch, Versicherung transparent und einfach zu machen. Die innovative Software von Liimex ermöglicht es, den Versicherungsbedarf der Kunden regelmäßig zu überprüfen, den Versicherungsschutz zu optimieren sowie neue Versicherungen auszuwählen. Der Kunde steht dabei immer im Mittelpunkt und hat jederzeit die Möglichkeit, mit Versicherungsexperten auch persönlich zu sprechen. Unsere Onlineplattform ermöglicht es, Unternehmen im Zusammenspiel mit unseren Versicherungsexperten ihre Versicherungen mit deutlich erhöhter Transparenz auszuwählen, zu verwalten und anzupassen.

Ihr beide habt ja keinen beruflichen Hintergrund in der Versicherungsbranche. Wie ist die Idee zu Liimex entstanden?

Christian van der Bosch: Wir beiden Gründer haben keinen Hintergrund im Versicherungswesen, unser Team verfügt jedoch über die entsprechende praktische Erfahrung. Und auch wir beide haben die Prüfung als geprüfter Versicherungsfachmann erfolgreich abgelegt. Wichtiger ist aber sicher unsere praktische Erfahrung aus der Perspektive des Kunden. Wir waren zuvor für die Beteiligungsgesellschaft EQT tätig und haben dort gemeinsam Investitionen in mittelständische Unternehmen betreut. So haben wir auch immer wieder bei einigen von uns betreuten Firmen beobachten können, wie umständlich und ungenügend das Versicherungsmanagement für Unternehmen heute noch ist. Dieses Problem lösen wir nun mit Liimex.

Warum sollte ich als Inhaber eines mittelständischen Unternehmens meine Versicherungen bei Liimex betreuen lassen und nicht bei einem klassischen Versicherungsmakler? Welche Vorteile bietet Ihr?

Benno von Buchwaldt: Wir bieten die Kompetenz und die Unabhängigkeit eines klassischen Maklers, allerdings online, digital und unterstützt von modernsten Technologien. Dabei bieten wir in allen Versicherungsbelangen ein hohes Maß an Kundenkomfort und Transparenz und schaffen so eine neue Vertrauensgrundlage für den Kunden. Wir digitalisieren die Policen unserer Kunden, bereiten sie verständlich auf und machen unseren Kunden Vorschläge zur Optimierung.

Christian van der Bosch: Man muss sich immer vor Augen führen: Die meisten Unternehmen kennen sich mit Versicherungen kaum aus und sehen sich mit einem intransparenten Markt konfrontiert. Ein einfacher Preisvergleich reicht da nicht. Dies führt dazu, dass Unternehmen häufig nicht ausreichend versichert sind. Liimex ist ein proaktiver Partner. Unsere Kunden können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, während wir uns um die Versicherungen kümmern; und das alles als unkomplizierter Onlineservice mit Zugriff auf Versicherungsfachleute aus Fleisch und Blut, die den Kunden auf allen Kommunikationskanälen zur Verfügung stehen – sei es Telefon, Live-Chat oder E-Mail.

Das Thema Versicherungen steht bei vielen VCs derzeit ja hoch im Kurs und auf internationaler Ebene fließt derzeit viel Geld in diesen Bereich. Im vergangenen Jahr konnten sich mit Friendsurance, moneymeets, FinanceFox und CLARK gleich vier InsurTech-Start-ups aus Deutschland Finanzierungen in zweistelliger Millionenhöhe sichern. Wie beurteilt Ihr den Markt und das Potenzial?

Christian van der Bosch: Die von Euch genannten Start-ups richten sich nicht ohne Grund an den privaten Endkonsumenten. Dieser Markt ist vom Volumen her größer und weniger komplex. Der Markt für Unternehmenskunden hingegen ist wesentlich ausdifferenzierter und somit komplexer. Hier erwarten wir eine weniger schnelle Entwicklung als im B2C-Markt, gleichzeitig ist der Bedarf für moderne Lösungen ungleich größer. Die Risikosituation von Unternehmen und damit deren Versicherungsbedarf kann mit technologischen Lösungen wesentlich genauer bestimmt werden, während der administrative Aufwand für den Kunden drastisch reduziert werden kann. Der Hebel ist enorm!

Ihr selber habt Euer Unternehmen bisher hauptsächlich aus eigenen Finanzmitteln finanziert. Jetzt konntet Ihr die erste größere Finanzierungsrunde mit externen Geldgebern abschließen. Wer sind Eure Investoren?

Benno von Buchwaldt: Wir freuen uns, dass wir unsere erste externe Finanzierungsrunde unter Führung von Picus Capital abgeschlossen haben. Zum weiteren Investorenkreis zählen anerkannte pan-europäische Serial-Investoren. Wir konnten einen ausgewogenen Mix aus Unternehmern mit relevanter Erfahrung entlang unserer Wertschöpfungskette gewinnen, welche uns als aktive Sparringspartner bei der weiteren Entwicklung von Liimex unterstützen.

Des Weiteren haben wir ein Senior Advisor Board etabliert, das uns beraten wird und sich aus den erfahrenen Industrieexperten und Managern Dr. Axel Wieandt (Serial Fintech Investor, ehemals Vorstandsvorsitzender Hypo Real Estate und Vorstandsvorsitzender Valovis Bank), Robert Dietrich (Hauptbevollmächtigter der Hiscox Europe Underwriting Limited Versicherung, Deutschland) und Frederik Wulff (Hauptbevollmächtigter von Markel International Insurance Company Ltd., Niederlassung Deutschland) zusammensetzt.

Wofür werdet Ihr das Geld primär nutzen?

Benno von Buchwaldt: Das aufgenommene Kapital fließt vor allem in die weitere Entwicklung unserer Software und Plattform sowie in den Aufbau unserer Marketing-, Vertriebs- und Beratungsteams.

Viele der Start-ups haben gerade am Anfang Probleme mit den hohen „customer acquisition costs“. Wie wollt Ihr dieses Problem lösen?

Christian van der Bosch: Die Customer Acquisition Costs sind im B2B-Bereich hoch. Wir sind jedoch überzeugt, Antworten auf diese Herausforderung zu haben. Wir stehen allerdings noch ganz am Anfang unserer Entwicklung und werden mit Sicherheit eine steile Lernkurve absolvieren.

Wo seht Ihr Euer Unternehmen in drei bis fünf Jahren?

Benno von Buchwaldt: Als führenden digitalen Versicherungsmakler für Unternehmen in Deutschland und wesentlichen Innovationstreiber der europäischen InsurTech-Szene.

Auch außerhalb von Liimex engagiert Ihr Euch in der InsurTech Szene und habt im vergangenen Jahr erfolgreich bereits erste Meet-ups in Hamburg und Frankfurt am Main organisiert. Was dürfen wir hier in 2017 erwarten?

Christian van der Bosch: Weitere Veranstaltungen für 2017 sind in der Planung. Ein Themenschwerpunkt wird u. a. die Frage nach erfolgreichen Kooperationsmodellen zwischen Start-ups und etablierten Playern der Versicherungsbranche sein. Um den Austausch über Innovationen und Trends in der Branche zu fördern, sind wir jederzeit für Vorschläge von außen sehr offen und organisieren Veranstaltungen gerne gemeinschaftlich.

Zum Schluss noch zwei Fragen, mit Bitte um eine kurze Antwort. InsureTech oder InsurTech?

Benno von Buchwaldt: Ich glaube, dass es langfristig wieder auf „Insurance“ bzw. „Versicherung“ hinauslaufen wird, da die Grenzen immer weiter verschwimmen werden. Ohne Technologie wird es in der Zukunft nicht gehen und dann entfällt die begriffliche Trennung ohnehin.

Start-ups und etablierte Versicherungsgesellschaften – gegeneinander oder miteinander?

Christian van der Bosch: Ganz klar: miteinander, aber in unserem Tempo. Wir arbeiten schon heute eng mit anderen Maklern und Versicherern zusammen. Gerade unser Segment ist so komplex, dass es kein Spieler alleine vermag, von heute auf morgen eine Revolution herbeizuführen. Unsere Lösung bietet anderen Maklern die Möglichkeit, ihren Gewerbekunden effiziente, moderne Lösungen zu bieten ohne die Kundenverbindung vollständig aufzugeben. Umgekehrt können wir auf die Erfahrung und das Know-how unserer Kooperationsmakler zurückgreifen.

Benno von Buchwaldt: Mit Versicherern arbeiten wir an innovativen Ansätzen und Lösungen, die dem Kunden unmittelbar Vorteile bieten und dem Versicherer neben neuen Kunden mittelfristig auch effizientere Prozesse bietet. Unser lernendes System wird es uns erlauben, auch in der Risikoanalyse zum Vorteil von Kunde und Versicherer immer besser zu werden.

Herzlichen Dank für das Inverview!

Weitere Informationen zu Liimex finden Sie auf dem Fintech Hub by zeb.

Christian Meiske

Manager Office Hamburg

Autoren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit BankingHub immer auf dem Laufenden!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, und Sie erhalten alle 2 Wochen die neuesten Analysen und Berichte unserer Banking-Experten – direkt in Ihr Postfach.